FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Jungfernstieg 40, 20354 Hamburg
Tel.: 040 / 43 20 84 70
Fax: 040 / 43 20 84 710

Abmahnung

Sie haben eine Abmahnung von FAREDS erhalten? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

WIE WURDE BEWIESEN, DASS DIE RECHTSVERLETZUNG VON MEINEM INTERNET-ANSCHLUSS AUS BEGANGEN WURDE?

Die Urheberrechtsverletzung wurde Ihrem Internetanschluss über die konkrete dynamische IP-Adresse zugewiesen. Das zuständige Landgericht hat auf dieser Grundlage per Beschluss Ihrem Provider gestattet, FAREDS die Daten des Anschlussinhabers (Ihr Name, Ihre Anschrift, Benutzerkennung) mitzuteilen.

WAS IST, WENN DIE VERLETZUNG ZWAR VON MEINEM ANSCHLUSS, NICHT ABER VON MIR SELBST BEGANGEN WURDE?

Als Anschlussinhaber sind Sie persönlich verantwortlich, auch wenn Dritte Ihren Internet-Anschluss nutzen. Sie müssen – insbesondere auch bei einem WLAN-Anschluss – entsprechende Sicherungs- und Überwachungsvorkehrungen treffen, damit Dritte (wie z.B. im Haushalt lebende Kinder, Mitbewohner und auch Nachbarn) keine Rechtsverletzungen über Ihren Anschluss begehen können. Siehe hierzu auch: ABMAHNUNG VERMEIDEN

WARUM SIND DIE FRISTEN SO KURZ BEMESSEN UND WARUM LIEGT DER ABMAHNUNG KEINE ORIGINALVOLLMACHT BEI?

Die Fristen in unserem Abmahnschreiben sind angemessen, da es sich wegen der gegebenen Wiederholungsgefahr beim illegalen Filesharing um eine besonders eilbedürftige Sache handelt, die Fristen von wenigen Tagen rechtfertigt. Eine Originalvollmacht muss der Abmahnung nicht beiligen, was auch durch neuere höchstrichterliche Rechtsprechung bestätigt wurde.

ICH BIN NICHT IN DER LAGE, DEN ANGEBOTENEN VERGLEICHSBETRAG ZU ZAHLEN; MÖCHTE MICH ABER DENNOCH EINIGEN UM EIN GERICHTSVERFAHREN ZU VERMEIDEN: WAS KANN ICH TUN?

Sollten Sie wirtschaftlich derzeit nicht in der Lage sein, den angebotenen Vergleichsbetrag zu zahlen, kann – bei entsprechenden schriftlichen Nachweisen – eine Ratenzahlung vereinbart werden. Liegt nachgewiesen ein besonderer Härtefall vor, sind einige unserer Mandanten im Einzelfall bereit, über eine mögliche Reduzierung des Vergleichsbetrages zu verhandeln.

WAS PASSIERT, WENN ICH DAS VERGLEICHSANGEBOT NICHT ANNEHME?

Kommt es zu keiner außergerichtlichen Einigung zwischen Ihnen und unserem Mandanten, werden sämtliche Ansprüche gerichtlich durchgesetzt. Es wird eine zivilrechtliche Klage eingereicht. Abhängig von der Zahl der Rechtsverletzungen im konkreten Fall können bis zur Erhebung der Klage mehrere Monate vergehen. Die Ansprüche unseres Mandanten verjähren indes erst nach drei Jahren.

HABE ICH MICH STRAFBAR GEMACHT?
§ 106 UrhG regelt ausdrücklich, dass die Verbreitung eines urheberrechtlich geschützten Werkes ohne Einwilligung des Berechtigten strafbar ist und mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe geahndet wird. Unsere Mandanten verzichten dann auf eine strafrechtliche Verfolgung, wenn eine außergerichtliche Einigung zustande kommt und es sich nicht offensichtlich um gewerbsmäßiges Raubkopieren handelt.

SOLL ICH EINEN RECHTSANWALT EINSCHALTEN?
FAREDS rät grundsätzlich zur Einholung anwaltlichen Rates. Einen unabhängigen Anwaltsuchdienst finden Sie bei den örtlichen Rechtsanwaltskammern. Eine anwaltliche Beratung im Urheberrecht wird Sie in der Regel auch vor der Begehung künftiger strafbarer Urheberrechtsverletzungen schützen können. Inhalte zu einer kostenfreien unabhängigen Aufklärung finden Sie z.B. auf den Internetseiten des Bundesjustizministeriums. Insbesondere Fragen von Eltern werden auf der Internetseite “respectcopyrights” verständlich beantwortet.

ABMAHNUNG VERMEIDEN

Wie Sie Abmahnungen künftig verhindern, indem Sie illegale Angebote meiden, Ihren Internetanschluss gegen den Missbrauch von Fremden schützen und Urheberrechtsverletzungen durch Haushaltsangehörige vorbeugen lesen Sie hier: ABMAHNUNG VERMEIDEN