FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Jungfernstieg 40, 20354 Hamburg
Tel.: 040 / 43 20 84 70
Fax: 040 / 43 20 84 710

538.000 Euro für unerlaubte Musikdownloads (22.500 USD je Song)

Der Student Joel Tenenbaum muss mehr als eine halbe Million Euro Strafe Zahlen, weil er vor einigen Jahren 30 Lieder aus dem Internet bei der Internet-Tauschbörse Kazaa heruntergeladen und damit verbreitet hat. Das verurteilende US-Bundesgericht hätte nach eigenen Angaben aufgrund der Sach- und Rechtslage sogar bis zu 4,5 Millionen Euro Strafe verhängen können. Tenebaum muss damit für jeden heruntergeladenen Song USD 22.500 z ahlen. Die Musikindustrie nahm das Urteil positiv auf und erhofft sich durch hohe Strafen einen weiteren Rückgang bei illegalen Filesharing-Aktivitäten im Internet.

 

 

22.500 Dollar für jeden Song

Der Hochschulabsolvent hatte nach anfänglichem Leugnen eingeräumt, unter anderem Songs der Gruppen Incubus, Green Day, Aerosmith und Nirvana auf seinen Computer heruntergeladen und an Freunde verteilt zu haben. Die Jury sprach den vier klagenden Plattenfirmen für jeden Song 22.500 Dollar Schadenersatz zu. Der Verband der amerikanischen Tonträger-Industrie (RIAA) äußerte sich nach einem Bericht der Internetseite Cnet vom 24.08.2012 (Ortszeit) erfreut über die Bestätigung der Richterin. Tenenbaum hatte in der Vergangenheit zahlreiche Spendenangebote von Sympathisanten abgelehnt, die ihm beim Abtragen der Strafe helfen wollten.

Tags: Urteile und , , , , , ,